Angemessene Bürokratie - für einen zukunftssicheren Staat

Veranstaltungsort: virtuell (WebEx)

Zahlreiche Krisen - ob die Corona-Pandemie, der Krieg in der Ukraine oder nun auch die Energiekrise fordern von Unternehmen ein schnelles Reagieren und Anpassung, um fortbestehen zu können. Nicht immer können bürokratische Regelungen damit Schritt halten.

Die Forderungen nach geeigneten, flexiblen Regelungen und einem Abbau von Bürokratie sind laut.

Dies wird auch deutlich in einem offenen Brief, der von den drei kommunalen Landesverbände und Wirtschaftsvertretungen des Landes Baden-Württemberg am 28.10.2022 an Herrn Ministerpräsident Kretschmann überreicht wurde. In dem Brief "In großer Sorge um unser Land" drücken die Unterzeichner ihre Sorgen angesichts zahlreicher Krisen und gesellschaftlicher Transformationsprozesse aus. Die Verfasser fordern einen Wandel zu einem zukunftsfähigen Staat. Dazu gilt es, entsprechende Rahmenbedingungen festzulegen und hier insbesondere „lähmende Behäbigkeit und ein[en] empfundene[n] Stillstand“ zu beseitigen, die durch ein Übermaß an Bürokratie und Überregulierung in allen gesellschaftlichen Bereichen entstehen.

Das Netzwerk für Bessere Rechtsetzung und Bürokratieabbau möchte dies zum Anlass nehmen, insbesondere über die zukünftige Ausgestaltung des Bürokratieabbaus zu diskutieren. Welche Rahmenbedingungen müssen für einen solchen Zukunftsstaat gelten, welche konkreten Handlungsvorschläge für eine zukunftsfähige Bürokratie können gemacht werden? Diese Fragen sollen insbesondere auf Unternehmen bezogen werden.

Gemeinsam mit einem Unterzeichner, aber auch mit Vetreter*innen aus der Wissenschaft, Politik und Unternehmenspraxis sollen diese Fragen diskutiert werden.

Anmeldung

Die Veranstaltung findet am 16. Februar 2023, von 14:00 bis 17:00 Uhr, virtuell über WebEx statt.

Die kostenlose Anmeldung zur Veranstaltung ist über den Button möglich.

Veranstaltungsprogramm

14:00 - 14:10 Uhr
Begrüßung

Prof. Dr. Bernhard Boockmann, Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung (IAW) Tübingen

14:10 -14:30 Uhr
Keynote: Aktivitäten der Landesregierung im Bereich Bürokratieabbau

Annegret Breitenbücher, Staatsministerium Baden-Württemberg

14:30 - 14:50 Uhr
Impulsvortrag: Zum offenen Brief: Bürokratische Belastungen von Unternehmen und Kommunen

Prof. Dr. Alexis v. Komorowski, Landkreistag Baden-Württemberg

14:50 - 15:10 Uhr
Impulsvortrag: Ursachen übermäßiger Bürokratiebelastung und Entwicklung des Bürokratieabbaus

Prof. Dr. Frank Kupferschmidt, Hochschule für Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg

15:10 -15:30 Uhr
Pause
15:30 - 17:00 Uhr
Diskussion

Annegret Breitenbücher, Staatsministerium Baden-Württemberg

Prof. Dr. Alexis v. Komorowski, Landkreistag Baden-Württemberg

Prof. Dr. Frank Kupferschmidt, Hochschule für Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg

Pia Nowotny, Unternehmerin

 

Moderation: Theresa Stiens, Hauptstadtkorrespondentin beim Handelsblatt

Zurück